Besonderheiten

Auf den Azoren gibt es viele Besonderheiten zu entdecken. Nicht nur landschaftlich haben die Inseln einiges zu bieten. Auch die Städte sind Sehenswürdigkeiten, die man sich nicht entgehen lassen sollte. Am wichtigsten ist dabei natürlich Ponta Delgada, die Hauptstadt der größten Insel, Sao Miguel. Horta auf Faial wird vor allem Segler begeistern – mit einem wunderschönen Hafen. Auf Santa Maria ist Vila do Porto mit vielen Klöstern und Kirchen absolut sehenswert.

Essen und Trinken

Die Liebe zu den Azoren kann durchaus auch durch den Magen gehen. Hier erwarten Sie viele kulinarische Besonderheiten, die Sie wahrscheinlich noch nicht kennen. Viele Fischgerichte sind charakteristisch für die Inseln, was natürlich nahe liegend ist. Die spezielle Zubereitung und einige Gewürze werden Sie allerdings nur auf diesen Inseln so bekommen. Probieren sollten sie auf jeden Fall auch die Ananas. Sie wird auf Sao Miguel angebaut und ist immer absolut frisch.

Feste

Fiestas, also Feste, auf den Azoren gibt es zahlreich. Meist sind religiöse Feste der Anlass, um ganze Städte und Dörfer zum Feiern zu bringen. Wie auch in anderen südlichen Ländern ist die Semana Santa, die Karwoche mit Ostern, ein Höhepunkt im Kalender. Hier gibt es feierliche Prozessionen und geschmückte Straßen auf allen Inseln der Azoren. Aber auch zu anderen Festtagen ist bei verschiedenen Fiestas viel geboten. Dabei werden Touristen keinesfalls ausgeschlossen, sondern dürfen Teil der Feierlichkeiten sein. Die Inselbewohner sind sehr aufgeschlossen und ihre Bräuche zu entdecken, kann sehr interessant sein.

Erlebnisse auf dem Meer

Nicht nur auf den Inseln, sondern auch auf dem Wasser können Besucher der Azoren viel Besonderes erleben. Die Azoren sind einer der „Hotspots“ für Whale Watching, also Wale beobachten. Viele Urlauber lassen sich diese Gelegenheit nicht entgehen, die Wale einmal in freier Natur ganz nah zu sehen, oder mit Delfinen zu schwimmen. Mitten im Atlantik gelten die Azoren auch als Paradies für Wassersportler aller Art und werden so zu etwas ganz Besonderem.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *