Flüge

Nonstop ins immergrüne Paradies der Azoren

Reif für die Insel! Die schnelllebige Gegenwart weckt Sehnsüchte nach immergrünen Oasen der Ruhe. Nur wenige denken daran, dass zur geografischen Schatzkiste so einige ozeanische Juwelen zählen. Die Azoren mit ihrer atemberaubenden Vegetation und einem beneidenswerten Klima sind portugiesisch und sind damit der EU angegliedert. Dennoch eröffnet sich eine völlig andere Welt, wenn Urlauber rund 1500 Kilometer vom europäischen Festland entfernt auf dem Archipel landen.

Nonstop ins Paradies: Flüge auf die Azoren

Der Flughafen Joao Paolo II. (PDL) der Azoren-Hauptstadt Ponta Delgada ist an das internationale Flugnetz angeschlossen.

So steht dem Traum „Nonstop in den Garten Eden“ nichts im Wege. Nach rund 4,5 Stunden über den Wolken landen einige Airlines auf der Insel Sao Miguel. Derzeit bringen Air Berlin, Sata Internacional und Tap Portugal Touristen aus den deutschen Gefilden auf das europäische Archipel. Je nach Gesellschaft und Jahreszeit starten direkte Azoren-Flüge ab Düsseldorf, Nürnberg, Frankfurt oder München. Ergänzt wird das Angebot durch Verbindungen, die über Porto oder Lissabon auf die Hauptinsel der Azoren. Ruhesuchende Urlauber werden diese Information lieben: Die atlantische Inselgruppe ist komfortabel zu erreichen, allerdings starten Jets nicht am laufenden Band mit Ziel Joao Paolo von den europäischen Airports. Die positiven Aspekte für das Ambiente auf den Azoren lassen sich erahnen. Gleichzeitig ist aber klar, dass Voraussicht bei der Urlaubsplanung nicht schaden kann. Gerade zur Hauptferienzeit kann es für spontane Weltenbummler für einen Flug auf die Azoren eng werden. Clevere Reiseplaner arrangieren eine facettenreiche Kombination aus City-Tour und naturnahem Aktivurlaub. Durch die Zwischenlandung in Portugal bietet sich ein Abstecher in die bemerkenswert schönen Metropolen Lissabon und Porto geradezu an.

Rundreise auf den Azoren: Flüge für Inselhüpfer

Neun wunderschöne Reiseinseln und weitere kleine Perlen im Meer haben die Azoren zu bieten. Kein Eiland gleicht dem anderen. Jedes wartet mit einer unvergleichlichen Atmosphäre und einzigartigen Sehenswürdigkeiten auf. Wer seinen Urlaub nicht auf der Hauptinsel Sao Miguel verbringen möchte, steigt in Ponta Delgada um. Turboprop-Flugzeuge verbinden die Inselparadiese untereinander. Wer Seeluft schnuppern möchte, kann sich alternativ für eine Schiffsverbindung entscheiden. Allerdings dürfen die Landhasen aus der Ferne nicht übersehen, dass verblüffend viele Seemeilen zwischen den Inseln liegen. Passionierten Weltenbummlern werden sofort hellhörig: Die Azoren müssten sich fantastisch für ein abwechslungsreiches Insel-Hopping anbieten. Für eine Rundreise auf den Azoren ist der SATA Air Pass interessant, der in Verbindung mit einem Fernflug der Airline gebucht werden kann. Allerdings hat auch das gemütliche Hüpfen mit Schiffsfahrten auf dem Atlantik seinen besonderen Reiz.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *